Köln, 17. November 2022

ipartment mit maximaler Auslastung auf Wachstumskurs

Der Serviced-Apartment-Betreiber ipartment verzeichnet zum Jahresende 2022 Vollauslastungen und Umsätze, die den Status der Vor-Corona-Zeit übertreffen. Der Wachstumskurs wird mit strategischen Umstrukturierungen, neuen Häusern und Angeboten 2023 verstärkt und ausgebaut.

Ralph Stock und Matthias Rincón © Stefan Finger Photography

Alle Häuser der Serviced-Apartment-Marke ipartment sind nach der Corona-Zeit dauerhaft ausgebucht und liegen mit durchschnittlich 93 % Auslastung über den früheren Höchstwerten und damit oberhalb der marktüblichen Buchungsquoten zwischen 80-90 %. ipartment ist seit 2010 am Markt und hat sich im Serviced-Apartment-Segment auf Business-Longstay spezialisiert. „Die Nachfrage an allen 14 Standorten ist hoch, Tendenz steigend. Wir hatten für dieses und nächstes Jahr ein Best-Case-Szenario kalkuliert, das bereits jetzt übertroffen ist“, freut sich Ralph Stock, Geschäftsführer der ipartment GmbH. Matthias Rincón, ebenfalls Geschäftsführer von ipartment, ergänzt: „Für das Jahr 2022 liegen die Umsätze im erwarteten Rahmen. 2023 halten wir eine Zielmarke von 18-20 % Umsatzrendite der ipartment-Gruppe für realistisch.“ Rund 15 Millionen Euro Umsatz wird die ipartment-Gruppe im Jahr 2022 erwirtschaften, 19 Millionen sind für das kommende Jahr angestrebt. Damit knüpft das Unternehmen an seinen starken, 2019 begonnenen Expansionskurs an. Fix terminiert sind derzeit drei Neueröffnungen im Jahr 2023. Für 2024 liegt die Prognose bei zwei bis drei neuen Standorten.

Breit aufgestelltes Wachstumskonzept

Die geplante Umsatzsteigerung generiert ipartment aus Umstrukturierungen bei Preisen und Angeboten. Neben einer grundlegenden Anpassung der Buchungspreise sowie Preiserhöhungen bei den neu eröffneten Häusern wird ipartment an ausgewählten Standorten zusätzlich Short- und Midstay-Optionen einführen. „Unsere Struktur erlaubt es, bis zu 25 % Kurzzeit-Aufenthalte unter 29 Nächten zu integrieren“, erklärt Matthias Rincón. Dafür vorgesehen sind die beiden Airportstandorte Frankfurt am Main („Gateway Gardens“, 177 Einheiten) und Berlin-Brandenburg (BER – „The Unique“, 156 Einheiten), das 2023 eröffnet, sowie das große ipartment-Haus in Braunschweig (120 Einheiten). „Wir liegen bei den Buchungspreisen weiterhin im moderaten Bereich. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis bleibt sehr gut“, erläutert Ralph Stock. Als besonderen Wachstumsmarkt identifizieren die Firmengründer derzeit vor allem Berlin. Hier werden sie neben dem exklusiven Haus nahe dem Kurfürstendamm, das bereits im Sommer 2022 eröffnet hatte, demnächst zwei weitere Häuser an den Markt bringen und mit insgesamt 230 Einheiten vertreten sein. Weitere Projekte sind in München und Köln geplant. Die Domstadt ist der Heimatstandort, an dem ipartment mit drei Häusern und insgesamt 100 Serviced Apartments seit vielen Jahren etabliert ist. Demnächst soll hier ein weiteres großes Haus mit voraussichtlich 150 Business-Apartments und dem Unternehmenssitz von ipartment entstehen.

Weitere Qualitätssteigerung und neue Angebote

Die seit 2019 von ipartment betriebene Digitalisierung der Häuser verstärkt die Effizienz und Angebotsqualität. So lassen sich viele Prozesse zügiger sowie vom Kunden autonom abwickeln und den Teams vor Ort bleibt mehr Zeit für die persönliche Gästebetreuung, die für ipartment einen hohen Stellenwert hat und neben der besonderen Designausstattung und den spezialisierten Business-Services zum Markenkern gehört. Für die drei Häuser, die künftig einen zusätzlichen Schwerpunkt im Short- und Midstay setzen werden, hat ipartment ein neues Frühstückskonzept entwickelt, das die Selbstversorgung der Gäste bei kürzeren Aufenthalten unterstützt, indem sie auf ein vorbereitetes Frühstück mit frischem Gebäck zurückgreifen können. Darüber hinaus wird ipartment künftig ein Mobilitätskonzept mit hauseigenem Elektro-Roller-Verleih anbieten. Das Pilotprojekt startet 2023 zunächst im Haus „The Unique“ am Airport Berlin-Brandenburg.

about ipartment

Die ipartment GmbH mit Sitz in Köln wurde von Matthias Rincón und Ralph Stock im Jahr 2010 gegründet und betreibt Serviced Apartments an attraktiven Wirtschaftsstandorten. Dazu zählen: Frankfurt am Main, Köln, Essen, die Hamburger HafenCity, Böblingen, Wolfsburg, Darmstadt und Braunschweig. Damit führt ipartment derzeit insgesamt 14 Serviced-Apartmenthäuser im deutschsprachigen Raum. Aktuell erweitert das Unternehmen sein Angebot um Objekte in Leverkusen und Berlin. Mit drei neuen Häusern – Charlottenburg, Mitte sowie am wachsenden Airport-Standort Berlin-Brandenburg (BER) – bietet ipartment ab 2022/23 ein breites Portfolio von 230 Serviced Apartments in der Hauptstadt an.

ipartment - ausgezeichnet und prämiert

// So!Apart 2019: Special Award // German-Brand-Award 2018 „Special Mention" // Winner German-Design-Award 2018 // Winner Iconic Architecture Award 2017 // Winner German Brand Award 2016 // So!Apart 2014 und 2015: ipartment Frankfurt ist „Deutschlands Bestes Apartmenthaus“

ChatCallMail