Serviced Apartments - 250 x in Köln, Essen, Frankfurt ab 2017 Hamburg / ipartment

WOHNEN & LIFESTYLEFEELING
3 TAGE BIS 12 MONATE*. MIT BESTPREISGARANTIE DIREKT VOM ANBIETER.

+49 (0)221.921 636 200

Anfrageformular

Ihre Daten

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Serviced Apartments


Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Serviced Apartments um Wohnungen, die regelmäßig gereinigt werden – Wäschewechsel inklusive. Hinzu kommen ein rund um die Uhr erreichbarer Ansprechpartner oder sogar Concierge-Service vor Ort. Serviced Apartments sind vollmöbliert und verfügen immer auch über eine vollwertige Küche. Sie können für short und long stays gebucht werden – zwischen einem Tag und einem Jahr. Bei den anfallenden Gebühren handelt es sich um attraktive Warmendmieten inklusive Heizung, Strom und W-LAN, die oft deutlich unter den Kosten eines Hotelzimmers liegen. Serviced Apartments befinden sich in der Regel in Objekten mit wohnlichem Charakter in zentraler Lage mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Oberstes Ziel der professionellen Anbieter ist es, ihren Gästen ein zweites Zuhause zu bieten. Daher legen sie in der Regel viel Wert auf eine designorientierte und hochwertige Einrichtung, was nicht nur Businesskunden zu schätzen wissen. 


Serviced Apartments werden aktuell vor allem in den Top-7-Städten in Deutschland angeboten: in Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München. Aufgrund der steigenden Nachfrage etabliert sich das junge Konzept aber auch verstärkt in Mittelstädten wie Essen, Mannheim, Nürnberg oder Autostädte wie Ingolstadt und Wolfsburg. „Deutschland wird als der derzeit wichtigste europäische Wachstumsmarkt für Serviced Apartments gesehen“, erklärt Anett Gregorius, Geschäftsführerin von Boardinghouse Consulting und Betreiberin der unabhängigen Buchungsplattform apartmentservice.de. Das Segment habe eine „rasante Entwicklung durchlaufen“: Mitte der 90er Jahre habe es etwa 50 Häuser auf dem deutschen Markt gegeben, „heute stehen rund 750 Häuser mit gut 25.000 Apartments zur Verfügung – mit steigender Tendenz“, so Gregorius.